"Wo würde Jesus heute hingehen?"

Mission in und mit Pfarrgemeinden

Schulung und Begleitung mit dem Programm "Mission Possible"

Wie motivieren wir zu einem missio­na­ri­schen Gemein­de­aufbau praktisch und zeitge­recht? Basierend auf einem Lernprozess von über 25 Jahren mit den Pfarr­ge­meinden vor Ort hat die Akademie für Dialog und Evange­li­sation in Wien ein Beglei­tungs- und Schulungs-Modell für die Gemeinden entwickelt.

Was bieten wir an

Das Mission Possible Team veran­staltet Grund­kurse zum Thema Mission, Leiter­schu­lungen zur selbstän­digen Umsetzung eines Mission Possible Kurses und verschiedene Module wie Workshops und Vorträge in Wien und in anderen Diözesen vor Ort. Wir bieten Begleitung sowohl bei missio­na­ri­schen Aktivi­täten und Gemein­de­mis­sionen als auch bei der Umsetzung von Mission Possible Kursen in deiner Gemeinde oder Gemein­schaft an. Wir coachen missio­na­rische Prozesse und Missi­ons­ta­gungen in Gemeinden, Dekanaten und Diözesen.

Mission mit und aus der Pfarr­ge­meinde heraus

Wir gehen davon aus, dass der Geist Gottes Frauen und Männer in den lokalen Pfarr­ge­meinden bewegt und neue Wege der Glaubens­wei­tergabe zeigt. Mit der Frage „Wo würde Jesus heute hingehen?“ entdecken Gemeinden aus sich heraus eine missio­na­rische Perspektive und bekommen so den Mut, die schüt­zenden Kirchen­mauern zu verlassen und konkrete Initia­tiven zu setzen. Die ganze Pfarr­ge­meinde wird Träger der Mission!

Brücken bauen durch Dialog und Gastfreundschaft

Die entschei­dende Dynamik geschieht durch wachsende Solida­rität mit den Menschen in der unmit­tel­baren Nachbar­schaft. Im Blick auf „Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Menschen von heute“ (Gaudium et Spes) und der Erfahrung der Sehnsucht Gottes nach den Menschen werden Brücken in die Gesell­schaft hinein gebaut. Wesent­liches passiert durch Dialog-Prozesse und herzliche Gastfreundschaft.

Das Glück des Glaubens mitein­ander teilen lernen

Mit dem Aufbau von kleinen Wegge­mein­schaften lernt einer­seits die Kernge­meinde, sich gegen­seitig im Glauben zu stärken und in der Freund­schaft zu Jesus Christus zu wachsen. Den Glauben zu feiern gehört in die Mitte. Anderer­seits erwachsen aus dem Mitein­ander-Unterwegs-Sein Ideen, für andere Menschen da zu sein und auf diesem Weg in einer „Solida­ri­schen Karawane“ (Evangelii Gaudium 87) mit vielen diese Freude zu teilen.

Begleitung und Schulung in 10 Schritten und Umsetzung eines Projektes

Zuallererst schlagen wir einen Schulungsweg/Kurs in zehn Einheiten mit einer Gruppe von ca. 15 – 30 P. aus mehreren Gemeinden in einer Region vor. Diese Schulung kann auf unter­schied­liche Weise verdichtet, ausgebaut bzw. auch verkürzt werden. In jedem Fall wird ein gemein­sames Missions-Projekt umgesetzt. U. a. stehen ein praxis­ori­en­tiertes Handbuch und zahlreiches Filmma­terial als Hilfe­stel­lungen zur Verfügung.

Mehrere Angebote:

A. Missi­onskurs "Mission Possible"  Mit Missionsprojekt

Zehn Einheiten innerhalb von 3–6 Monaten – an zehn Abenden oder sieben Abenden und einem Wochenende oder an drei Wochenenden.

B. Missi­onskurs-Leiter­schulung "Mission Possible"

um selbst­ständig den Missi­onskurs vor Ort umzusetzen, an 2 ½ Tagen

C. Missi­onskurs "Mission Possible" und Begleitung zu einer Gemeindemission

innerhalb von 1 ½ — 2 Jahren, mit Begleitung eines Teams der Akademie
mehr Info

D. Diverse kompakte Basisschulungen

an einem Wochenende oder an drei bzw. vier Abenden; oder mehrtägige Missi­ons­ta­gungen für Haupt- oder Ehren­amt­liche in den Diözesen

10 Themen der Schulung und des Praxis-Handbuches "Mission Possible"

1. WARUM EIGENTLICH MISSION?

Grund und Ziel christ­licher Glaubensweitergabe

2. WAS HABE ICH ZU SAGEN?

Der zentrale Inhalt der Botschaft

3. WIE SOLL DAS GESCHEHEN?

Die Mission als Dialog mit der Welt

4. IN WELCHEM GEIST?

Inspi­ration für eine Revolution der Barmherzigkeit

5. KANN MAN MISSION PLANEN?

Aufbau und Strategie konkreter Projekte

6. WIE GEHT MAN MIT SO EINER VERGANGENHEIT UM?

Licht und Schatten der Missionsgeschichte

7. WAS HABE ICH ZU SAGEN?

Innovative Projekte, Glaubens- & Missionsschulen

8. WIE WACHSEN WIR?

Initi­ieren, tragen, leiten

9. WO LIEGEN MEINE UND UNSERE STÄRKEN?

Charismen, Begabungen, persön­liche Berufung

10. WELCHE KIRCHE IN WELCHER GESELLSCHAFT?

Aufbau einer offenen Gemein­schaft durch Sendung und Sammlung

Zusatzinfo zu
C. Missi­onskurs "Mission Possible" und Begleitung zu einer Gemeindemission

Innerhalb von 1 ½ — 2 Jahren kann eine Region/Pfarr­ge­meinden-Gemein­schaft von einem Team der Akademie für Dialog und Evange­li­sation begleitet werden.
Phase I.: Missi­onskurs in 10 Einheiten mit einer Gruppe von 15–30 Leuten vor Ort
Phase II.: Bildung von Weggemeinschaften/kleinen christ­lichen Gemein­schaften, die sich sowohl gegen­seitig im Glauben stärken als auch Missi­ons­pro­jekte gemeinsam entwi­ckeln
Phase III.: Gemeinsame Missi­ons­aktion im Zeitrahmen von 10 Tagen oder mehreren Wochen
Phase IV.: Auswertung und Planung der nächsten Wegstrecken für die Gemeinden

 

Mission
Possible

© 2021 Mission Possible
Design by  Michael Trauer

+43 1 532 5632 0

Figlhaus Wien
Schen­ken­straße 2, 1010 Wien

X