Eine himmlische Aufregung

Eine Pfarre, eine Volks­schule und ein Musical.

Eine himmlische Aufregung

Weihnachts­ideen im Hochsommer

Wie wäre es mit der Volks­schule? Wir saßen mit einem kühlen Getränk in der Hand bei hochsom­mer­licher Hitze im Freibad und dachten über Weihnachten nach. Schon oft hatten wir mit dem Kinderchor unserer Pfarre, dem „KISI CLUB Bad-Vöslau“, Mini-Musicals für das jährliche Krippen­spiel einstu­diert. Doch dieses Jahr wollten wir es anders machen. Wir wollten bewusst auf Kinder außerhalb der Pfarre zugehen, um mit Ihnen zu feiern und die Weihnachts­bot­schaft zu entdecken. Da war sie plötzlich: die Idee, das KISI-Musical „Eine himmlische Aufregung“ in Koope­ration mit der örtlichen Volks­schule einzu­stu­dieren. Und tatsächlich: die Direk­torin der Volkschule war begeistert von der Idee eines gemein­samen Musical­pro­jekts. Wir durften unsere Proben in den Turnsaal der Schule verlegen.

KISI begann mit einem Kinder­sing­kreis vor über 25 Jahren in einer Pfarre in Oberös­ter­reich. Heute gibt es viele Gruppen in Öster­reich und darüber hinaus. Ziel von KISI ist es mit Liedern und Musicals Gott zu entdecken, Talente zu wecken, Gemein­schaft zu erleben und die gute Nachricht weiter­zu­geben. Material und weitere Infor­ma­tionen auf www.kisi.org

Raus aus der Komfortzone, rein in den Turnsaal

Für uns war der Ortswechsel ein Schritt aus unserer Komfortzone heraus und hinein in die Lebenswelt der Kinder. Tatsächlich meldeten sich zahlreiche Kinder aus der Schule für das gemeinsame Weihnachts­projekt im Turnsaal an. An sechs Nachmit­tagen trafen wir uns für die Chor- und Schau­spiel-Proben.

Auch für Spiele, eine Butterbrot-Pause, kleine Gesprächs­runden und gemein­sames Beten war Zeit. Viel zum Lachen gab es bei jeder Probe, wenn die Mitar­beiter selbst sich als lustige Weihnachts­engel verklei­deten und den Kindern kurze Sketche über die Bedeutung von Weihnachten vorspielten. So wie der Engel­schor aus unserem Musical begaben auch wir uns bei den Proben auf Spuren­suche, was da zu Weihnachten passieren wird.

Die Freude weiter­geben

Dann war es so weit. Bei der Volks­schul-Weihnachts­feier und bei der Kinder­mette der Pfarre nahmen wir das Publikum mit hinein in das himmlische Weihnachts­ge­schehen. Im nächsten Jahr gab es sogar eine Aufführung im Festsaal des Rathauses.

Der berühmte Engel­schor hat sich zu einer beson­deren Probe zusam­men­ge­funden. Die Engels­botin Gloria will wissen wofür geprobt wird und erfährt: Sie sollen die Mensch­werdung Gottes verkünden. Beein­druckt erfahren die Engel, dass Gott die Menschen so sehr liebt, dass er bereit ist, das auf sich zu nehmen – und noch viel mehr. Und dann kommt der große Augen­blick: Der Engel­schor verkündet den Hirten, dass endlich der langerwartete Retter geboren ist.

Brücken bauen mit Musik

 

Durch das Projekt mit der Volks­schule gelang es uns mit Kindern und Familien in Kontakt zu kommen, die bisher eher wenig mit der Pfarre zu tun hatten. Die gemeinsame Begeis­terung für das Singen und Tanzen brachte unsere Projekt­gruppe zusammen. Durch die unter­schied­lichen Aufgaben und Rollen konnte sich jedes Kind mit seinen Talenten in das Projekt einbringen und Neues auspro­bieren.

Über die Liedtexte des Musicals entwi­ckelten sich spannende Gespräche mit Kindern und Eltern über die Weihnachts­ge­schichte und über den Glauben – oft zwischen Tür und Angel, aber auch in längeren persön­lichen Gesprächen. Eine Mutter sagte uns nach der Aufführung: „Wisst Ihr, wie großartig das war? Danke für den tollen Geist, den ihr versprüht und das wertvolle Mitein­ander, dass ihr unseren Kids und uns vermittelt!“ Eine andere Familie schrieb uns nach dem Projekt: „Es ist wunder­schön mit euch auf diese Art Weihnachten zu feiern.“

 

Musik kann Brücken bauen, das erlebten wir in diesem Projekt ganz konkret. Und das gilt natürlich auch abseits von Weihnachten und Volks­schulen. Es könnte auch ein Mitmach­konzert im Kinder­garten, ein Tanznach­mittag mit der Eltern-Kind-Runde oder eine besonders gestaltete Famili­en­messe in der Pfarre sein. Unser nächstes Projekt ist ein Oster­konzert im Altersheim.

© 2019 Mission Possible
Design by  Michael Trauer

Nächste
Veran­staltung

No Events on The List at This Time

Mission Possible

+43 1 532 5632 0

Figlhaus Wien
Schen­ken­straße 2, 1010 Wien

X