GOTT.POP ROCKT

 

Das etwas andere Live-Konzert

Mission Possible macht’s möglich

 

Fotos: Paul Feuersänger

Live im Wohnzimmer

GOTT.POP, das etwas andere Livekonzert, rockte im April 2018 das Wohnzimmer in St. Florian. GOTT.POP war das Projekt, das die Teilnehmer des Kurses MISSION POSSIBLE in der Großpfarre – Zur Frohen Botschaft – ausgedacht, geplant und umgesetzt und wofür sie sich mächtig ins Zeug gelegt haben.

Was Menschen bewegt

 

Die Liveband interpretierte in drei Blöcken bekannte Lieder zu drei Themenblöcken: “Sehnsucht”, “Freude & Zuversicht”, “Leid & Tod”.
Von Udo Lindenberg über U2, STS, Christina Stürmer und Eric Clapton bis Mark Forster – die Band hatte alles drauf und erntete Riesenapplaus von den rund 100 Gästen. Die Texte konnte man auf einem Monitor mitlesen.

Gott und die Welt im Gespräch

 

Zwischen den Liedblöcken ging’s dann richtig zur Sache zu den drei Themenbereichen, die so wesentlich zum Leben gehören – jeder konnte sich mit seinen Fragen und Erfahrungen einbringen, ganz locker in kleinen Gruppen an Kaffehaustischen plaudernd. In der gemütlichen Atmosphäre, bis ins Detail liebevoll gestaltet, die die Teilnehmer des Kurses MISSION POSSIBLE mit vielen Helfern geschaffen hatten, fiel es leicht miteinander ins Gespräch zu kommen – über Gott und die Welt und das Leben. Wer wollte, konnte seinen Beitrag auch noch vor ganzem Publikum mitteilen. Ein für alle neues und einmaliges Erlebnis, sich über so Existenzielles in dieser Form auszutauschen.

Intensive Gespräche

 

Nach der von den Gästen verlangten Zugabe wurde noch lange bei köstlichen Wraps, Desserts und Drinks weiter geplaudert, gelacht und einfach die Stimmung dieses tollen Abends genossen.

Weiter ging’s im Herbst

 

So cool war’s, dass im Herbst 2018 das nächste GOTT.POP Livekonzert, diesmal Open Air, über die Bühne gegangen ist. Diesmal zu den Themenbereichen „Aufbruch“, „Veränderung“, „Daheim sein“. Und das dritte GOTT.POP ist in Planung.

Maja Schanovsky

„Für mich war der ganze Missionskurs ein wunderbarer Weg miteinander – einander näher kennenlernen, miteinander gehen, beten, planen, erspüren, miteinander durchführen. Der Höhepunkt dabei war wohl das etwas andere Konzert – hat mich fasziniert – Musik, Begegnung im Gespräch über wesentliche Themen unseres Glaubenslebens. Die Begeisterung der Musiker steckte an. Ein wunderbarer Abend von Verkündigung und Begegnung.“
Sr. Johanna Aichhorn

„GOTT.POP – Anstrengend, weil viel Arbeit für Planung, Organisation und Umsetzung notwendig war. Aufregend, weil es für alle ein Wagnis war, von dem niemand wusste, wie es ausgehen wird. Berührend zu sehen, wie durch Musik (Kirchen)Tore geöffnet werden können… kurzum… für mich ein unvergesslich toller Abend!“
Barbara Trobej

„Was für mich eigentlich aus Neugierde begonnen hat, hat rasch zu einer intensiven Auseinandersetzung damit geführt, was in meiner Beziehung zu Gott eigentlich echt wert ist, es mit anderen zu teilen, und wie das überhaupt für mich und unsere Pfarrgemeinde konkret gehen kann. Die GOTT.POP Veranstaltung mitzutragen war da sicher ein mutiger Versuch, einmal musikalisch in den Austausch mit anderen über “Fragen des Lebens” einzusteigen. Macht echt Mut auf mehr.“ 
Robert Flamm 

„Wir sind begeistert, wie aus der Idee einer Gruppe engagierter Christen ein so berührender und mit so viel Liebe zum Detail durchgeführter Abend wurde. Es hat sich gelohnt, schon bekannte Lieder nochmals neu zu hören und deren Sinn tiefer zu erfassen.“
Ulrike Reiterer und Joachim Schörg

X